MEG Stiftung zeichnete Innungsprojekte aus


Von:  LIV Nordrhein / G. Gormanns / 06.09.2019 / 13:14 / 65 Tag(e)



  • Gemeinsam mit Landesinnungsmeister Jan Bauer übergab MEG-Vorstand Mirco Rode (l.) den symbolischen Scheck der Stiftung über 5000 Euro. Die Innungsverantwortlichen Jörg Schmitz (Obermeister Düsseldorf), Willi Reitz und Maik Hensel (Obermeister und Stellvertreter der Innung Bergisches Land) zeigten sich hocherfreut.

Am letzten heißen Sommertag drückte die Malereinkaufsgenossenschaft (MEG) mit ihrer Leistungsschau nochmal richtig aufs Gas. Passender Weise wählte sie dazu die Motorworld im Norden Köln. In diesem Mekka für Automobilliebhaber dreht sich ansonsten alles um die Themenwelt automobile Schätze, PS und Formel 1-Legende Michael Schumacher.
Im Rahmen dieses Events zeichnete die Stiftung der MEG zudem zwei Projekte der Innungen Bergisches Land und Düsseldorf aus.


Unter dem Titel „Malervision“ hat die Innung Bergisches Land bereits vor fünf Jahren ein engagiertes Projekt gestartet, um besonders gute Auszubildende durch gezielte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zu fördern. Für jeweils fünf Auszubildende des 2. Lehrjahres werden vier Module angeboten:

Graffiti-Workshop
Einführung in die Kunstgeschichte
Workshop zur Spachtelmalerei
Coaching zu den Themen „Ziele“ und „Selbstvertrauen“.

Bei der Auswahl der Teilnehmer berücksichtigt die Innung nicht nur gute Leistungen in Theorie und Praxis der Ausbildung sondern auch eine besondere Sozialkompetenz der Auszubildenden. Damit präsentiert die Innung das Handwerk auf eine engagierte und charmante Art mit jungen Gesichtern in der Öffentlichkeit und fördert gezielt vielversprechende Jungtalente.

Die Düsseldorfer wurden für ihre Initiative TOP-Ausbildungsbetrieb gewürdigt.  Das zweistufige Projekt besteht aus der Nachwuchskampagne „Bunte Perspektiven“ und einem  Gütesiegel für besonders ausbildungsfreundliche Betriebe.
Ausbildungsfreundlich bedeutet, dass der Betrieb eine optimale Ausbildung gewährleistet, die für beide Seiten gewinnbringend ist. Dazu verpflichten sich teilnehmende Betriebe einen Kriterienkatalog  zu erfüllen, mit dem Ziel, die Qualität der Ausbildung zu erhöhen und das Image des Berufsstandes zu optimieren. Der Kriterienkatalog beinhaltet u.a. die Teilnahme an von der Innung organisierten Weiterbildungsseminaren für Ausbilder und Auszubildende.
Auszubildende erhalten spezielle Angebote in den Bereichen Teamarbeit, neue Techniken, Motivation und Verhalten beim Kunden.  Ausbilder erfahren Unterstützung im Berufsalltag durch Seminare im Bereich Konfliktmanagement und Umgang mit Auszubildenden.

Honoriert wurde das Engagement beider Innungen mit einer Zuwendung der MEG-Stiftung über 5000 Euro.

Zur MEG-Stiftung:
Die MEG Stiftung ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Aus- und Weiterbildung im Maler- und Stukkateurhandwerk sowie die Projekt- und Forschungsarbeit zu fördern. Die Stiftung finanziert sich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Seit nunmehr 10 Jahren unterstützt sie Jugendliche in ihrer Ausbildung sowohl persönlich als auch wirtschaftlich. Darüber hinaus fördert die Stiftung Menschen aus dem Handwerksbereich, die aufgrund ihrer allgemeinen oder geistigen Entwicklung besondere Zuwendung benötigen. Überdurchschnittliche Leistungen und vorbildliches Verhalten des Auszubildenden in der Ausbildungszeit sollen nach Abschluss der Lehre belohnt werden. Die Stiftung engagiert sich für begabte Absolventen einer handwerklichen Ausbildung in Form von Stipendien oder finanziellen Hilfeleistungen während der Meisterausbildung.

Sie wollen selbst ein Mitglied der MEG Stiftung werden und Gutes tun? Kein Problem!
Mitglieder können natürliche oder juristische Personen bzw. Personengesellschaften sein. Der Jahresbeitrag für natürliche Personen beträgt 120 Euro, für juristische Personen/ Personengesellschaften 240 Euro.

Mehr zur MEG Stiftung


Alter: 65 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK