Soforthilfe für Unternehmen in NRW startet ab 27. März


Von:  LIV Nordrhein / G. Gormanns / 26.03.2020 / 10:55 / 11 Tag(e)


Zuschüsse können in NRW ab dem 27. März beantragt werden. Zielgruppe sind Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten. Wirtschaftsministerium rechnet mit 300000 Anträgen. Antragsverfahren endet am 31. Mai.


Um den Schaden für kleine und mittelständische Unternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hat der Bund ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt. Die Landesregierung hat beschlossen, das Angebot des Bundes 1:1 an die Zielgruppen weiterzureichen und dabei zusätzlich den Kreis der angesprochenen Unternehmen noch um die Gruppe der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten zu erweitern.

Die Soforthilfe erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses. Sie ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt für drei Monate:

  •     9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  •     15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  •     25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

Nach Information des Bundesfinanzministeriums handelt es sich dabei um steuerbare Zuschüsse. D. h. der Zuschuss wird als Betriebseinnahme versteuert. Antragsteller sind gehalten, den Zuschuss in die Steuererklärung für 2020 aufzunehmen.

Die Webseite mit dem elektronischen Antragsverfahren soll ab dem 27. März zur Verfügung stehen.

Anträge können nur bis zum 31. Mai 2020 gestellt werden. Das Antragsverfahren erfolgt ausschließlich online. Anträge in Papierform werden nicht bearbeitet.

Nähere Infos der Landesregierung NRW finden Sie hier:

https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

 

 

 


Alter: 11 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK